Navigation überspringen

Kunststoffgebundene Magnete

Kunststoffgebundene Magnete zeichnen sich durch Ihre Vielfalt in der Formgebung sowie einer Vielzahl verschiedener Magnetisierungsarten aus. Hierbei werden die Teile mit Magnetpulver in Verbindung mit Kunststoffen (z.B. PA6, PA12 oder PPS) entweder im Spritzgieß- oder Pressverfahren hergestellt. Grundsätzlich lassen sich alle gängigen Sinterwerkstoffe (Ferrit, NdFeB, SmCo) in einem solchen Verfahren herstellen, wobei die magnetischen Werte aufgrund des Kunststoffanteils entsprechend niedriger ausfallen.

Unser Angebot:

  • Kundenspezifische Permanentmagnete maßgeschneidert für Ihre Applikation
  • Applikationssupport, deutscher Ansprechpartner
  • Angepasste, flexible Logistikkonzepte
    (Kanban, EDI, Lagerhaltung, Produkthaftpflichtversicherung)
  • QA Dokumentationen wie EMPB, PPAP nach VDA, IMDS
  • Über 20 Jahre Erfahrung im Vertrieb und Design In Support von Permanentmagneten

Wir freuen uns Sie auf der Motek Messe in Stuttgart vom 08. - 11. Oktober 2018 begrüßen zu dürfen. Sie finden uns in der Halle 8 Stand 8314.

weiter

Die Universitätsstadt Tübingen hat sich als Beitrag zum Klimaschutzabkommen von Paris das Ziel gesetzt, die CO²-Emissionen bis 2022 um 25 Prozent...

weiter

Littelfuse hat die Fa. U.S.Sensor Corp. übernommen und jetzt komplett integriert. Damit können wir jetzt neben den Littelfuse Reed-Kontakt &...

weiter

Wir erweitern unser Produktportfolio und freuen uns Ihnen ab sofort als Franchisepartner der TDK-Gruppe, das gesamte TDK-Micronas Produktspektrum an...

weiter

Im folgenden Artikel informieren wir Sie über die aktuelle Preisentwicklung der wichtigsten Bestandteile von Seltene-Erd-Magneten.

weiter

Direkt-Kontakt zu uns

Füllen Sie hierzu bitte einfach folgendes Formular aus: